Fassade

Mainzer Kunst Galerie

Trinissage: Lights in White Satin
Leuchtobjekte & Acrylbilder von Rainer Schmelzeisen



Mainzer Kunst Galerie

Trinissage: Lights in White Satin
Leuchtobjekte & Acrylbilder von Rainer Schmelzeisen

Galerie Aussenansicht



Coronabedingt ist unsere Galerie samstags und an anderen Tagen nur nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail geöffnet.

    E-Mail an die Mainzer Kunst Galerie

 

Trinissage: Lights in White Satin

Leuchtobjekte & Acrylbilder von Rainer Schmelzeisen


Mainz  Frankfurt  Wiesbaden

Ausstellungsbeginn in Mainz: Samstag, den 20. März 2021, 11 — 14 Uhr
Unsere Galerie bleibt am Ostersamstag geschlossen
Ausstellungsende in Mainz: Samstag, 24. April 2021


Mitwirkende der Trinissage:
—  Mainzer Kunst Galerie 
—  ISIS-Tempel Mainz
—  Ringkirche Wiesbaden
—  Galerie antibeige Frankfurt a.M.


  SWR Video zur Ausstellung ansehen


„Lights in white Satin“ ist ein LICHT-Projekt, das in drei Städten gleichzeitig im Rahmen einer „Trinissage“ realisiert wird: in Mainz, Frankfurt und Wiesbaden. Die Ausstellung in Frankfurt steht für das weltliche Licht, in Wiesbaden für das religiöse Licht, die Mainzer Kunst Galerie für Kunst als Licht(blick) und der Isis-Tempel  Mainz für das spirituelle Licht.
Start des Hauptprojektes ist am 20.3.2021 in der Mainzer Kunst Galerie ab 11 Uhr.
Der Künstler Rainer Schmelzeisen befasst sich seit 50 Jahren mit Malerei, seit 20 Jahren mit Lichtinstallationen und Leuchtobjekten. Er ist gemeinsam mit Michael Bleyenberg Hauptvertreter der „Luxart“ in Deutschland. Schmelzeisens Objekte verarbeiten Alltagserfahrungen, Elemente der Popkultur und Poesie in einem für ihn existenziellen Arbeitsprozess. Rainer Schmelzeisen erwirkt Überlagerungen von Motiven durch den Einsatz von Lentikularfolien in Leuchtkästen und hat diese ihm eigene Technik seit zwei Dekaden zu seinem Alleinstellungsmerkmal entwickelt.
 

schmelzeisen-01
 


Das Projekt heißt: „Lights in White Satin“, und spielt damit,  dass viele Menschen das Wort „Nights“ mitlesen und assoziieren werden. Das Projekt ist ein Herzensprojekt der Mainzer Kunst Galerie, denn: Licht benötigen wir mehr als alles andere nach unserer gemeinsamen Corona-Nacht.
Das Projekt hat drei Phasen: am Mittwoch, dem 10. März, werden die ersten drei Lichtarbeiten ab 0 Uhr in den Fenstern der Mainzer Kunst Galerie installiert sein und von diesem Zeitpunkt an Tag und Nacht leuchten. Leuchtende Schriften werden in der Galerie antibeige in Frankfurt installiert sein. Und in Wiesbaden werden im Eltviller Stadtturm Führungen zu den  in den Räumen der Gottfried-Benn-Gesellschaft installierten Arbeiten möglich sein. Ort des spitituellen Lichts ist der Isis-Tempel in Mainz. Korrespondierender Ort in Wiesbaden ist die Ringkirche, in der auch die Abschlussveranstaltung stattfinden wird.
 
Die Ausstellung setzt das Konzept „Bewegung und Standortwechsel“ um (in einer Zeit, in der sich viele Menschen als „festgeklebt“ empfinden). Am Standort Frankfurt zeigt die ´antibeige design gallery´ drei typographische Neon-Arbeiten des Künstlers. Die Objekte „so nicht“ und „I’m sorry, I dont pray that way“ und "lighthearted - downhearted" entfalten ihre Wirkung ganz assoziativ. Dann kann man zu jeder Nachtstunde und auch am Tag an der Mainzer Kunst Galerie vorbeifahren: die Arbeiten werden bis zum Ausstellungsende unentwegt leuchten. Und eine Fahrt am Mainzer ISIS-Tempel vorbei zum Eltviller Stadtturm kann den Abschluß dieser künstlerischen Lichtreise bilden.
 
Mit der Schlußveranstaltung in der Ringkirche Wiesbaden wird das komplexe Ausstellungskonzept beendet, das mit den Mitteln der Kunst der Corona-Nacht etwas entgegensetzt.
 
Das Drei-Phasen-Konzept ist der Coronazeit angepasst und versucht, die Kontaktzeiten zu verlängern, um die Bildung von Menschengruppen zu verhindern, ohne dabei auf die Momente der Kunst als Begegnungsmöglichkeit für Menschen miteinander zu verzichten.

 



Termine:  
Initialisierung: „ es werde Licht“. 10.3.2021: Mainzer Kunst Galerie, Galerie antibeige Frankfurt, Stadtturm Eltville Wiesbaden
 
Trinissage: „Lights in White Satin“ am 20.3.2021
Alle Arbeiten präsent: Mainzer Kunst Galerie, Isis-Tempel Mainz, Galerie antibeige Frankfurt, Stadtturm Eltville Wiesbaden
 
Finalisierung: „for ever Light“ Ringkirche Wiesbaden
 
Beteiligte Institutionen:
— Mainzer Kunst Galerie
— Kulturdezernat der Stadt Mainz
— Ringkirche Wiesbaden (Pfarrer Ralf A. Gmelin)
— Gottfried-Benn-Gesellschaft e.V.  Wiesbaden (Stadtturm Eltville)
— Initiative Römisches Mainz (Isis-Tempel)
Galerie antibeige, Frankfurt a.M.

 


 

Rückblicke
 

 



Kontakt

Mainzer Kunst Galerie
Weihergarten 11
55116 Mainz-Altstadt


    E-Mail an die Mainzer Kunst Galerie